Experiment im Ton Art geglückt: Dan Hiob und Glasfalter ein Kracher

Aug 16th, 2009 | By | Category: Artikel, Musik

Parallel zum Konzert im Treff, wo The Vaders aus Ibbenbüren und The Driftwood Farytales aufspielten, haben wir uns ins Tonart begeben, um uns vom Dan Hiob Experiment und Glasfalter verzaubern zu lassen und einen neuen Statusbericht der Lokalneulinge von Only Friday einzuholen.

Nach dem Local Derby war die Überraschung über die Alfelder Neulinge, zumindest bei mir und nach den Erfahrungen, die ich zuvor mit der jungen Combo machen durfte, erstaunlich groß. Die gruselige Proberaum-Eintagsfliege, ich ich schlecht schreiben wollte (oder eher befürchtete zu müssen) gab es nicht.
Nun sollten sie sich also ein weiteres Mal beweisen, schließlich ist fast ein Jahr vergangen und das Local Derby befindet sich erneut in greifbarer Nähe. Doch dieses Mal war alles ein wenig anders und ganz ehrlich: Das ist gut so! Eine Band braucht auch einmal solche verkorksten Auftritte mit überspringender Stimme in den Ansagen, verstimmter Gitarre, gerissenen Saiten. Das tut den ziemlich guten Songs – vor allem der frisch aufgenommene Neuling weiß zu begeistern – keinen Abbruch. Aber ab und an muss man auch einfach mal einen Klaps auf den Allerwertesten kriegen, um beim nächsten Mal wieder mit voller Konzentration 110% zu geben. Dafür gibt es ja das Local Derby. Ich bin gespannt.

Ganz andere Töne schlug da natürlich Glasfalter an. Als nun auch endlich das fotografenverarschende rote Licht mehr und mehr in den Hintergrund geriet, war es die Zeit für das Trio, das der Bandbeschreibung und Vorankündigung mit deutschen Texten in nichts nachstand. Zwischen Rock und Pop, gelassen und gespannt, mal ruhig und geplant, mal explosiv und überraschend, war nach nicht einmal einer Stunde, einer extrem kurzweiligen Stunde, das Pulver verschossen. Ein Blick auf MySpace lohnt sich – mit gespitzten Ohren – in jedem Fall!

Ebenso ging es beim Dan Hiob Experiment weiter. Mit Animation und Film-Einspielern per Beamer auf den Bühnenhintergrund (was mit den Spiegelwänden im Tonart übrigens noch einmal geiler aussieht), zeigte das Hanoveraner Quartett und Sieger des FFN New Sensation Wettbewerbs von alten Hits wie Metamorphose bis zu Knallern wie Supernova als Zugabe einen geilen Vorgeschmack auf das bald erscheinende neue Album.

Ganz ehrlich, mit dem Dan Hiob Experiment haben Lars Oppermann und Mannen etwas ganz neues geschaffen, was spannend ist und Spaß macht zu beobachten. Dass einer disser Zwischenschritte in Alfeld passieren durfte – Spaß machts! Nächste Auftritte sind übrigens am 28. August in der Sumpfblume in Hameln und am 10. Oktober auf dem Eulenfest in Einbeck, das übrigens auch noch weitere Highlights zu bieten hat und in diesem Jahr auf jeden Fall mächtig rot im Kalender angestrichen werden sollte!

Leave Comment

© 2020 SiebenBergeNews – Das Newsportal aus Alfeld (Leine) | BranfordMagazine theme by Michael Oeser. Based on Mimbo and Revolution
supported by 7CarAD GmbH - Marketing Services